Team

Martina Schultzky
Fachanwältin für Strafrecht

Zur Person

Martina Schultzky ist seit nunmehr über 17 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen. Nach ihrem Studium in Erlangen und Thessaloniki sowie einer kurzen Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FAU Erlangen begann sie 2003 ihre anwaltliche Tätigkeit in der Kanzlei Oberhof & Schober. Seit 2011 ist sie berechtigt, den Titel Fachanwältin für Strafrecht zu führen und ist nunmehr ausschließlich auf diesem Gebiet tätig.

Neben ihrer beruflichen Tätigkeit engagiert sie sich ehrenamtlich bei der von der Jugend Information Nürnberg angebotenen rechtlichen Beratung von Jugendlichen RECHTzeitig.

Sie ist außerdem Vorsitzende des Prüfungsausschusses I für Rechtsanwaltsfachangestellte und Mitglied im Berufsbildungsausschuss der Rechtsanwaltskammer Nürnberg.

Im Jahr 2019 wurde sie von der Zeitschrift FOCUS Spezial als eine der empfehlenswertesten Strafverteidigerinnen Deutschlands geführt. Auch in der aktuellen Ausgabe 2020 wird sie – und so auch ihr Partner Rechtsanwalt Franz Heinz – dort wieder gelistet.

2020 wurde die „Strafrechtsboutique Heinz & Schultzky“ nun auch vom Magazin stern als eine der besten Strafverteidigerkanzleien ausgezeichnet. 

 

Fortbildungen

Strafverteidigertag 2018, Münster: Räume der Unfreiheit

DVJJ Fachtagung 2018: Das jugendstrafrechtliche Vorverfahren und seine Akteure

 

DVJJ Fachtagung 2017: 100 Jahre DVJJ – Perspektiven für das Jugendstrafrecht

DAI 2017, Berlin: DNA – Analyse im Strafprozess – Gutachten richtig lesen und verstehen

Rechtsanwaltskammer Nürnberg 2017: Strafrecht / Strafprozessrecht – aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs

 

Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV 2016, Karlsruhe: 16. Frühjahrssymposium, Revisionsrecht

Frankfurter Symposium zum Betäubungsmittelstrafrecht 2016: Zwischen „war on drugs“ und radikaler Liberalisierung: Gibt es Mittelwege in der Drogenkriminalpolitik?

Mitgliedschaften

Rechtsanwaltskammer Nürnberg

Deutscher Anwaltsverein (DAV)

Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV

 

Franz Heinz
Fachanwalt für Strafrecht

Zur Person

Franz Heinz ist seit seinem Studium der Rechtswissenschaften ausschließlich als Strafverteidiger tätig. Sein Interesse für dieses Fach geht bereits auf die Anfänge des Studiums zurück. Von 1998 bis 2012 arbeitete er am Lehrstuhl Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und bildete dort neben seiner Tätigkeit als Strafverteidiger angehende Juristen aus.

Er begann als Strafverteidiger in der Kanzlei Salleck + Partner und wechselte 2008 in die Kanzlei Oberhof & Schober GbR, in der er gemeinsam mit dem Kollegen Sven-Th. Oberhof und der Kollegin Martina Schultzky den strafrechtlichen Schwerpunkt setzte.

2018 gründete er gemeinsam mit Martina Schultzky die Strafrechtsboutique Heinz & Schultzky, die als Boutique-Kanzlei Verteidigung in Wirtschafts- und Steuerstrafsachen, Kapital-, Betäubungsmittel- und allgemeinen Strafsachen sowie Ordnungswidrigkeiten anbietet. 

Seit 2009 ist er auch „Fachanwalt für Strafrecht“ und wurde bereits in der Erstausgabe des FOCUS Spezial: „Deutschlands große Anwaltsliste 2013 – Top Rechtsanwalt Strafrecht“ gelistet. Seitdem wird er regelmäßig als einer der renommiertesten Anwälte Deutschlands in diesem Fachbereich geführt. Auch im Jahr 2021 wurden er und seine Partnerin Martina Schultzky in die Auswahl des FOCUS Spezial aufgenommen.

Im Jahr 2020 wurde die Strafrechtsboutique Heinz & Schultzky zudem vom Magazin stern (Ausgabe 22/2020) als eine der besten Anwaltskanzleien (Bereich Strafrecht) in Deutschland ausgezeichnet.

Er ist im Vorstand der Rechtsanwaltskammer Nürnberg tätig, hält Fortbildungsveranstaltungen für Fachanwälte bei der Jurisprudentia Intensivtraining GbR, unterrichtet angehende Rechtsfachwirte und leitet als Vorsitzender den gemeinsamen Fachprüfungsausschusses „Fachanwalt für Strafrecht“ der Rechtsanwaltskammern Nürnberg und Bamberg.

Fortbildungen

  • Strafverteidigervereinigung 2022: Sexualdelikte mit Schwerpunkt Strafbarkeit wegen sexuellem Missbrauchs von Kindern und wegen Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornographischer Inhalte
  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. – WisteV 2022: Transnationale Strafverfolgung und Strafverteidigung wesentliche Fragen in Strafverfahren mit Auslandsbezug
  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. – WisteV 2021: Datenschutzstrafrecht – Erhebung und Verwendung von Informationen
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Verfolgung der sog. ›Clankriminalität‹ – Feindstrafrecht in der Praxis
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Die Verteidigung suchtkranker Straftäter
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: § 63 StGB – Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus / Modernes Folterinstrument oder Teil der allgemeinen Psychiatrie?
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Encrochat und IT-Forensik – Rechtliche und technische Verteidigungsansätze
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Funkzellenabfrage nach § 100g Abs. 3 StPO
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Verteidigung gegen die Vermögensabschöpfung
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Geldwäsche & Geldwäsche-Compliance
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Verteidigung in sogenannten ›Rennfällen‹ gegen § 315 d StGB
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Die »kleinen Geschwister« des BtMG
    Die Strafvorschriften des Arzneimittelgesetzes, des Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetzes und des Anti-Doping-Gesetzes
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Armutsbestrafung
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Entkriminalisierung
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: NS-Kontinuitäten an den Obergerichten
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Rechte Tendenzen innerhalb der Polizei und der Justiz
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Plattform Rassismus
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Vier Jahre nach G20 in Hamburg • Der Scholz‘sche Polizeistaat und seine Folgen
  • OnlineForumStrafverteidigung 2021: Strafverteidigung gegen Pressemitteilungen der Justiz
  • Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.: Gender & Crime – Geschlechteraspekte in Kriminologie und Strafrechtswissenschaft
  • DVJJ Fachtagung 2021, Nürnberg: Neue Ansätze der Jugendhilfe und Betreuung nach der Corona-Krise – ein Blick zurück nach vorne
  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. – WisteV 2021: Junges Wirtschaftsstrafrecht 3.0 – Arbeitsrecht x Strafrecht –
  • Online-Tagung 2021: hearing:v:personen. Expert*innenrunde zur gesetzlichen Regelung des Einsatzes von V-Personen
  • Online-Tagung 2021: Das lange Wochenende der Genome. DNA-Beweis und erweiterte DNA-Analyse
    • Wie funktioniert die forensische DNA-Analyse?Einführung in die STR-Analyse und Ausblick auf die RNA-Analyse / PD Dr. Cornelius Courts, Universitätsklinikum Kiel, Abteilung Rechtsmedizin
    • Möglichkeiten und Grenzen der Bewertung von MischspurenDr. Carsten Hohoff, Institut für forensische Genetik Münster
    • Biostatistische Bestimmung / Prof. Dr. Katja Anslinger, Universitätsklinik München
    • Sekundärer und tertiärer DNA-Transfer / PD Dr. Cornelius Courts, Universitätsklinikum Kiel, Abteilung Rechtsmedizin
    • Hypothesenbildung – Die neuen Empfehlungen der Spurenkommission zur Hypothesenbildung bei der Begutachtung von DNA-Spuren / Prof. Dr. Peter Schneider, Universitätsklinik Köln
    • Was kann und wie funktioniert die erweiterte DNA-Analyse? / Prof. Dr. Manfred Kayser, Universität Rotterdam
    • Rechtliche Probleme der erweiterten DNA-Analyse / Prof. Dr. Marco Mansdörfer, Universität Saarbrücken
    • Ethische Aspekte der erweiterten DNA-Analyse / Dr. Isabelle Bartram, Genethisches Netzwerk Berlin
  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. – WisteV 2021: Betrug und Insolvenz in Zeiten von Kurzarbeitergeld und COVInsAG
  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. – WisteV 2021: Arbeitsstrafrecht in der Pandemie
  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. – WisteV 2021: Update Straftaten und Ordnungswidrigkeiten des IfSG

  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. – WisteV 2020: Triage – Pflichtenkollision beim Lebensschutz
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Kerle, Knast & Knete. Strafverteidigung: eine klassische Männerdomäne gestern, heute und auch in Zukunft?
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Recht und Praxis des selbständigen Einziehungsverfahrens
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Die Hauptverhandlung in Corona-Zeiten
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Update BtM-Strafrecht
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: COVID-19 – Globales Experiment einer präventiven Sicherheitsordnung?
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Digitalisierung des Strafvollzugs
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Das ›neue‹ Recht der Pflichtverteidigung – Anfang vom Ende der Verurteilungsbegleiter?
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Privatisierung der Strafverfolgung (am Beispiel des geplanten Verbandssanktionenrechts)
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Corona hinter Gittern
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Der Rechtsstaat in der Krise
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Sexualität und Strafe
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Einsatz von IT-Systemen in der Strafverteidigung, digitale Beweisgewinnung
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Neuere Entwicklungen in der Rechtshilfe
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Freiheitsentziehung in den Zeiten der Corona – wie reagiert Europa?
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Aktuelle Probleme des Straf- und Strafprozessrechts unter besonderer Berücksichtigung der jüngsten Gesetzesänderungen
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Fluchtabwehr und Strafrecht
  • OnlineForumStrafverteidigung 2020: Neues Nachdenken über Strafvollzug
  • Institut für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis Erlangen 2020: Neues zur Selbstanzeige und Berichtigung im Steuerstrafrecht
  • FAU und ICLU Erlangen 2020: Erlanger Cyber²Crime Tag: IT-Forensik und Strafprozessrecht
  • Initiative Bayerischer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V. 2020: Biomechanische Sachverständigengutachten unter Bezugnahme auf den Fall Genditzky
  • Deutsche Strafverteidiger e.V 2020: Covid-19 und das Strafrecht
  • Strafverteidigervereinigung Sachsen/Sachsen-Anhalt e.V. 2020: „Cyber-Strafverteidigung und Massendaten im Strafverfahren“  • Herrscht noch Waffengleichheit bei der Verarbeitung digitaler Beweise?

  • DVJJ Fachtagung 2019, Nürnberg: Junge Menschen in der digitalen Welt ‒ Risiken und Nebenwirkungen
  • Strafverteidigertag 2019, Regensburg: Psychologie des Strafverfahrens
  • Erlanger Cybercrime Tag 2019, Cyber-Finanzkriminalität und virtuelle Geldwäsche

  • DVJJ Fachtagung 2018, Nürnberg: Das jugendstrafrechtliche Vorverfahren und seine Akteure
  • Arbeitsgemeinschaft Strafrecht 2018, Mannheim: Aktuelles zur Vermögensabschöpfung nach Straftaten
  • Strafverteidigertag 2018, Münster: Räume der Unfreiheit

  • Rechtsanwaltskammer 2017, Nürnberg: Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs
  • Strafverteidigertag 2017, Bremen: Schrei nach Strafe – Strafe als Mittel der Wahl zur politischen Steuerung
  • FAU und ICLU 2017, Erlangen: Beyond BITCRIME – Herausforderungen des staatlichen Umgangs mit virtuellen Währungen

  • DVJJ Fachtagung 2016, Nürnberg: Ambulante Maßnahmen – Situation und Perspektiven
  • Strafverteidiger-Frühjahrssymposium 2016, Karlsruhe: Revisionsrecht
  • Strafverteidigertag 2016, Frankfurt a. M.: Bild und Selbstbild der Strafverteidigung
  • Frankfurter Symposium zum Betäubungsmittel- und Arztstrafrecht 2016: Zwischen „war on drugs“ und radikaler Liberalisierung: Gibt es Mittelwege in der Drogenkriminalpolitik?

  • DVJJ Fachtagung 2015, Nürnberg: Junge Flüchtlinge – Betreuung und Therapie trotz möglicher Rückführung
  • Institut für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis 2015, Erlangen: Aktuelle Fragen im Straf- und Strafprozessrecht
  • Strafverteidigertag 2015, Lübeck: Welche Reform braucht das Strafverfahren?

  • DVJJ Fachtagung 2014, Nürnberg: Delinquenz von Mädchen und jungen Frauen – Aspekte der kriminellen Emanzipation
  • Strafverteidigertag 2014, Dresden: Vom Bedeutungsverlust der Hauptverhandlung

  • DVJJ Fachtagung 2013, Nürnberg: Der Jugendarrest vor neuen Herausforderungen: der „Warnschussarrest“
  • Strafverteidigertag 2013, Freiburg: Die Akzeptanz des Rechtsstaats in der Justiz

  • DVJJ Fachtagung 2012, Nürnberg: Entlassungsvorbereitung und Übergangsbetreuung im Jugendstrafrecht
  • Strafverteidigertag 2012, Hannover: Alternativen zur Freiheitsstrafe

  • Strafverteidigung-Herbstkolloquium 2011, Hamburg: Prozessprognose und Verteidigungsstrategien
  • Institut für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis 2011, Erlangen: Aktuelle Fragen im Straf- und Strafprozessrecht 
  • Petersberger Tage 2011, Königswinter: Sozialkontrolle durch Strafrecht
  • Strafverteidigertag 2011, Berlin: Abschied von der Wahrheitssuche
  • Institut für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis 2011, Erlangen: Professionalisierung der Strafverteidignung in Straßenverkehrssachen – Gesteigerte Anforderungen an die Verteidigung in Straf- Bußgeld- und Rechtsmittelverfahren

  • Strafverteidigung-Herbstkolloquium 2010, München: Strafverfolgung um jeden Preis? 
  • deutscher juristentag (djt) 2010, Berlin: 68. Deutscher Juristentag Berlin
  • Strafverteidigertag 2010, Hamburg: (Mehr) Transparenz im Strafverfahren
  • Strafverteidiger-Frühjahrssymposium 2010, Karlsruhe: Revisions-, Beweisantrags- und Unternehmensstrafrecht

  • Strafverteidiger-Herbstkolloquium 2009, Berlin: Aktive Verteidigung in der Hauptverhandlung – bewährte und neue strategische Ansätze
  • Institut für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis 2009, Erlangen: Computerstraf(prozess)recht
  • RAK 2009, Nürnberg: Strafrecht
  • Petersberger Tage 2009, Königswinter: Strafverteidigung im Rechtsstaat – 25 Jahre Arbeitsgemeinschaft Strafrecht
  • Strafverteidigertag 2009, Köln: Strafmaßverteidigung
  • Institut für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis 2009, Erlangen: Erfolgreiche Verteidigung in Straßenverkehrssachen

  • RAK 2008, Nürnberg: Die Vernehmung von Zeugen und Sachverständigen in der Hauptverhandlung
  • Strafverteidiger-Frühjahrssymposium 2008, Karlsruhe
  • Institut für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis 2008, Erlangen: Das Ermittlungsverfahren in Wirtschaftsstrafsachen unter besonderer Berücksichtigung des Zugriffs aus Computerdaten im Strafverfahren
  • Strafverteidigertag 2008, München: Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit
  • Institut für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis 2008, Erlangen: Erfolgreiche Revision und Rechtsbeschwerde in Straßenverkehrssachen

  • Strafverteidiger-Herbstkolloquium 2007, Hamburg: Feindbild Strafverteidigung? Von der verzerrten Wahrnehmung eines Berufes
  • Petersberger Tage 2007, Königswinter: „… semper aliquid haeret!“ Die Unschuldsvermutung in Theorie und Praxis

  • Strafverteidiger-Herbstkolloqium 2006, Dresden: Konflikt – Kommunikation – Konsens. Wohin geht der Strafprozess?
  • Strafverteidigertag 2006, Frankfurt am Main: Wieviel Sicherheit braucht die Freiheit?
  • Strafverteidiger-Frühjahrssymposium 2006, Karlsruhe: Die Revision auf dem Weg zur Tatsacheninstanz?

Mitgliedschaften

Nektaria Giatsou
Rechtsanwalts­fachangestellte

Zur Person

Nektaria Giatsou absolvierte ihre Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten in der Kanzlei Dr. Bader & Partner und verstärkt unser Team seit September 2018.

Neben deutsch spricht sie englisch und griechisch.